Von Start-ups lernen

14 Apr 2021

Wir führen ein spannendes Doppelleben: Seit 2016 investieren wir Venture Capital in Start-ups. Aus 20Scoops gründete sich dann 2020 20IT. Diese Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells lag nicht nur numerisch auf der Hand, schließlich ist unsere IT-Expertise vielseitig einsetzbar. Außerdem ließ sich unsere Erfahrung mit Gründern bei der Beratung etablierter Unternehmen sinnvoll einsetzen. Unsere 360 Grad-Sichtweise hilft, Ideen zur Digitalisierung zu hinterfragen. Immer am Puls der Zeit, können wir beurteilen, ob der Kunde zum Beispiel auf künstliche Intelligenz zurückgreifen sollte oder ob es auch einfachere, digitale Lösungen gibt.

“Bedürfnisorientiert” und nicht “gezwungen modern” - so könnte man unsere Arbeitsweise beschreiben. Unsere Methoden setzen immer den Auftraggeber in den Mittelpunkt und wir überprüfen in zweiwöchigen Intervallen gemeinsam, ob der Auftrag erfolgreich zum Ziel geführt wird. Wir könnten nun mit Fachbegriffen wie “agil” oder “Design Thinking” um uns werfen - aber wozu? Das viele kleine und mittelständische Unternehmen noch keinen Zugang zur Digitalisierung fanden, liegt sicher auch an der unnahbaren Attitüde der Vorreiter. Wir möchten nicht belehren und wir möchten auch keine Panik verbreiten. Wir betrachten nüchtern die Sachlage, haben die Trends im Blick und geben im Anschluss glasklare Empfehlungen. Beispiel gefällig? Die Immobilien-Branche boomt, die Auftragsbücher sind voll. Die wenigsten Unternehmen haben da die Zeit, sich zu digitalisieren. Genau dann kommen wir ins Spiel; wir kennen die umtriebige PropTech-Szene dank unserer VC-Erfahrung bestens. Neue Technologien drängen auf den Markt, doch nicht immer bieten sie passgenaue Lösungen, manchmal sind sie auch an der Praxis vorbei entwickelt. 20IT bildet die Brücke zwischen diesen Welten. Wir kennen die Herausforderungen der KMUs und wir wissen, es bedarf einiger Zwischenschritte bis man mit den PropTechs mithalten kann. Wir begleiteten auf diesem Weg schon den Hamburger Projekt Entwickler Procom. Und vielleicht auch bald euch.